Wann und wie wird mein Zählerstand abgelesen?

 

Die Ablesung des Zählerstandes wird von Ihrem Netzbetreiber organisiert. Die Ablesung erfolgt entweder zum Vertragswechsel oder zum gewohnten jährlichen Ablesetermin. Ihr Netzbetreiber wird sich dafür (wie gewohnt) direkt bei Ihnen melden.

 

Ihr Netzbetreiber berechnet aus dem erhobenen (oder bei nicht-rückgemeldeter Ablesung auch geschätzten) Zählerstand Ihren Verbrauch für den Ablesezeitraum. Wir von E WIE EINFACH erhalten die Verbrauchswerte für Ihre Abrechnung immer vom Netzbetreiber, in der Regel direkt im Anschluss an die vom Netzbetreiber durchgeführte Ablesung.


Von Ihnen an uns gemeldete Ablesewerte dürfen wir für unsere Abrechnung nicht verwenden, die Zählerstände müssen an den Netzbetreiber geschickt werden.

 

Da der Netzbetreiber immer seinen gewohnten Ableseturnus für Ihre Lieferstelle Aufrecht belässt, werden wir Ihnen eine erste Zwischenrechnung in der Regel bereits innerhalb des ersten Vertragsjahres stellen und zwar mit dem selben Zeitraum wie Ihr Netzbetreiber (das bedeutet, dass die erste Rechnung bereits nach wenigen Monaten zu dem Termin erstellt werden kann, zu dem auch der Netzbetreiber abrechnet). Unsere Preise, Rabatte oder sonstigen Zusagen gelten für das gesamte Vertragsjahr. Unsere monatlichen Teilzahlungsbeträge sind so bemessen, dass Ihre Energiekosten der Folgerechnung (bei Einhaltung des berechneten Periodenverbrauchs) auch gedeckt sind. Beachten Sie bitte, dass eine verkürzte Rechnungsperiode Einfluss auf die Höhe der monatlichen Teilzeitbeträge hat (z.B. die Heizperiode im Winter beinhaltet).

 

Schlagworte in diesem Beitrag

Hat diese Antwort Ihnen weiter geholfen?

3 hilft die Antwort